Diabetologische Schwerpunktpraxis mit Fußambulanz

Dr. med. Kathrin Henke-Mätzing

Fachärztin für Innere Medizin, Rettungsmedizin und Diabetologie

Unser Leistungsspektrum

ALS DIABETOLOGISCHE SCHWERPUNKTPRAXIS UND INTERNISTISCHE PRAXIS

Unsere Diabetes-Schwerpunktpraxis & zertifizierte Fußambulanz ist zur Betreuung von Menschen mit Diabetes mellitus mit allen Diabetesformen befähigt. Um von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) anerkannt zu werden, haben wir spezielle Prüfungen und Prüfverfahren absolviert. Zusätzlich weisen wir die Qualität jährlich erfolgreich nach.

Moderne Diagnostik - das Zusammenspiel vieler Komponenten

Gespräch und körperliche Untersuchung

Uns interessieren über Ihre Vorgeschichte hinaus alle Erkrankungen und Medikamente, bevor wir uns mit einer intensiven Ganzkörperuntersuchung befassen. Dabei legen wir bei Diabetespatienten besonderen Wert auf die Untersuchung Ihrer Füße, um eventuelle Nervenstörungen, Durchblutungsstörungen oder Hautschäden erkennen zu können

Laboruntersuchungen in der Praxis

Wir messen sowohl den Blutzucker als auch den HbA1c (Langzeitzucker) mit Labormethode direkt in der Praxis, so dass wir sofort auf die Ergebnisse reagieren können. Bei Bedarf können wir auch direkt Ihr Blutzuckermessgerät auf Genauigkeit testen. Auch Urinuntersuchungen einschließlich Stix und Albuminuntersuchungen werden direkt in der Praxis durchgeführt. Zusätzliche Laboruntersuchungen werden bei Bedarf zeitnah vom Zentrallabor analysiert.

Oraler Glucosetolcranztest (OGTT) zur Diagnose oder zum Ausschluss eines Diabetes oder Schwangerschaftsdiabetes

Der standardisierte und sofort mit Labormethode ausgewertete Glucosetoleranztest („Zuckerbelastungstest") ist die genaueste Methode um:

  • einen Diabetes auszuschließen oder zu bestätigen
  • einen Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) auszuschließen oder zu bestätigen

arterieller Doppler (ABI)

Zur Diagnostik von arteriellen Durchblutungsstörungen in den Beinen bestimmen wir bei Bedarf den Knöchel-Arm-Index.

Blutdruckmessung und Langzeitblutdruckmessung

Eine Blutdruckmessung erfolgt bei jedem Patienten, zusätzlich können wir eine Langzeitmessung über 24 Stunden durchführen.

Ultraschalluntersuchungen

Wir nutzen die Ultraschalluntersuchung (Sonografie), um Erkrankungen im Bauchraum (z.B. Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren) zu erkennen.

EKG und Belastungs-EKG

Um Durchblutungsstörungen am Herzen rechtzeitig erkennen zu können, fertigen wir bei Ihnen bei Bedarf ein EKG an. Zur genaueren Diagnostik schließt sich eventuell ein Belastungs-EKG (Ergometrie) an.

Blutzuckerselbstmessung bei Diabetespatienten

Die Blutzuckerselbstmessung durch Sie hilft uns, die Therapie Ihren Wünschen und den Erfordernissen besser anzupassen - natürlich nach ausführlicher Einweisung durch uns in das ausgewählte Blutzuckermessgerät und Erstellung eines Blutzuckermessplanes speziell für Sie.

Kontinuierliche Glucosemessung (CGM) und Blutzuckermessung mit dem Flash-Glucose Messsystem (FGM)

Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch bei der Beantragung (CGM oder FGM) dieser beiden Blutzuckermesssysteme. Zusätzlich bieten wir Ihnen natürlich dazu eine ausführliche Einweisung/Schulung und professionelle Auswertung der Blutzuckerwerte an.

Ernährungsprotokoll für Diabetespatienten

Wir besprechen mit Ihnen, ob es für eine gewisse Zeit sinnvoll sein könnte, die Ernährung sowie andere Besonderheiten zu notieren. In Verbindung mit ggf. selbst gemessenen Blutzuckerwerten kann die Therapie sehr gut angepasst werden.
Ein Ernährungsprotokoll hilft uns auch bei Patienten ohne Diabetes mit Wunsch der Gewichtsreduktion.

Einzel- und Gruppenschulungen bei Diabetespatienten

Selbstverständlich bieten wir alle standardisierten, für die diabetologischen Schwerpunktpraxen in Niedersachsen zugelassenen Schulungen (Medias 2, Schulung für Patienten ohne Insulin, SGS, Mischinsulintherapie, Altinsulintherapie, intensivierte Insulintherapie, Insulinpumpentherapie, Schulung bei Hypoglykämie­wahrnehmungsstörung, Schulung bei Hypertonie) an.

Einzelschulungen werden bei Schwangerschaftsdiabetes und gegebenenfalls bei insulinpflichtigem Diabetes durchgeführt, um noch individueller auf Ihre spezielle Situation eingehen zu können.

Umfassende Beratung - Auswertung, Erklärung und Motivation

Wir nutzen sowohl Einzel- als auch Gruppenschulungen, um Ihnen zunächst sämtliche gewonnenen Erkenntnisse aus der Diagnostik und die weiteren Therapien ausführlich zu erklären. Unser Fachpersonal, das heißt unsere Diabetesberaterin, Diabetesassistentin, Ernährungsberaterin und Wundassistentin steht Ihnen in Gruppenberatungen zur Seite und leiten Sie an, so dass Sie mit der Zeit immer besser mit Ihrer Krankheit umgehen können.

Ergänzend führen wir bei Bedarf natürlich Einzelberatungen durch, um auf Ihre individuellen Belange eingehen zu können, beispielsweise bei Diabetes in der Schwangerschaft oder in Krisen, die Sie als Patient mit Insulinbehandlung durchstehen müssen. Sprechen Sie uns direkt an - wir kümmern uns um Sie.

Die Gruppenschulungen werden je nach Alter der Patienten und Therapieform gewählt.

Gezielte Therapie - mehr als ein Rezept

Intensive beratende Gespräche bleiben auch während der Therapie der Dreh- und Angelpunkt: Wir besprechen das Zusammenspiel von sinnvoll zusammengestelltem Essen und ausreichender körperlicher Aktivität, aber auch die in Frage kommenden Medikamente. Es eröffnen sich in der Regel verschiedene Möglichkeiten der Behandlung der Blutzuckerkrankheit und vor allem der Begleiterscheinungen, deren Vor- und Nachteile wir sorgsam abwägen. Ist eine Insulintherapie notwendig, begleiten wir Sie im Umgang mit Spritzen, Pen und Insulinpumpe.

Der Fußsprechstunde kommt eine besondere Bedeutung zu, um häufige Fußprobleme frühzeitig erkennen und behandeln zu können - verlassen Sie sich auf unsere Kompetenz.

Gerne arbeiten wir auch im Interesse Ihres Wohlbefindens und Ihrer Gesundheit mit anderen Fachärzten zusammen (Augenärzten, Nierenärzten (Nephrologen), Kardiologen, Angiologen (Gefäßärzten), ggf. auch Urologen und Orthopäden oder auch Psychotherapeuten) oder auch mit anderen für Sie wichtigen Berufsgruppen wie Podologen, Orthopädieschuhmachern und Fachpflegediensten (z.B. zur Insulingabe oder zur Wundversorgung in häuslicher Umgebung unter unserer Aufsicht).